"Loading..."

Krankengymnastik

In der allgemeinen Krankengymnastik / Physiotherapie werden passive und aktive Behandlungstechniken wie z.B. Mobilisation, Atemtherapie sowie Kraft- und Koordinationsübungen zur Behandlung konservativ beeinflussbarer Erkrankungen in allen Fachbereichen der Medizin genutzt.

KG-ZNS

bezeichnet physiotherapeutische Therapiekonzepte zur Behandlung & Wiedereingliederung Erwachsener mit angeborenen oder erworbenen neurologischen Beeinträchtigungen.

KG-ZNS nach Bobath

Dies ist ein ganzheitliches und handlungsorientiertes Therapiekonzept, welches den Menschen mit seiner gesamten Persönlichkeit einbezieht.Das Ziel ist gesunde und/oder funktionelle Bewegungsmuster in die Handlungsabläufe zu integrieren, stets individuell angepasst an die alltäglichen Bedürfnisse des Patienten.

KG-ZNS nach PNF

Die Abkürzung PNF steht für Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation. Propriozeptoren sind Bewegungsfühler, Neuromuskulär bezieht sich auf das Zusammenspiel zwischen Muskel und Nerv -Fazilitation bedeutet Erleichterung & Förderung.

Das Ziel ist das Zusammenspiel von Nerv & Muskel zu erleichtern durch die Stimulation der Bewegungsfühler. Hierfür wurden definierte Bewegungsmuster für den ganzen Körper entwickelt, die den Alltagsbewegungen und Alltagsfunktionen entsprechen.

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

KG-Gerät ist das Synonym für ein funktionelles Muskeltraining an Zugapparaten und anderen speziellen medizinischen Trainingsgeräten.